EM 2021: Italiens makelloser Start in die Europameisterschaft

By
Juni 25th 2021, 10:56 am
Last Updated 4 Wochen ago

Kommerzieller Inhalt | Nur für Neukunden | 18+

Italiens makelloser Start in die EM

Die italienische Nationalmannschaft hat einen Start nach Maß hingelegt und sich makellos für das Achtelfinale qualifiziert.

Das Team von Trainer Roberto Mancini ist als Tabellenerster der Gruppe A souverän ins Achtelfinale eingezogen. Dabei wirkt Italien deutlich spielfreudiger als viele Mitfavoriten auf den Titel und das nicht nur wegen der drei Siege.

Wir beleuchten die Squadra Azzurra in diesem Artikel ein wenig genauer, analysieren die Chancen der Italiener und wagen einen Blick voraus.

Italien marschiert auf beeindruckende Weise ins Achtelfinale

Italien galt für viele bereits vor dem Turnier als möglicher Mitfavorit auf den Titel – auch, weil das Team defensiv gefestigt ist und stabil steht.

Dazu kommen die offensive Power und der Spielwitz, mit der die Mancini-Elf keinem der bisherigen Gegner eine großartige Chance ließ.

Das war speziell in den ersten beiden Partien der Vorrunde zu erkennen. Gegen eine harmlose türkische Mannschaft begann Italien zunächst zurückhaltend, nahm das Heft des Handelns aber spätestens nach der Anfangsphase in die Hand.

Am Ende stand ein souveräner 3:0-Sieg zu Buche, womit Chiellini & Co. bereits die halbe Miete für den Einzug ins Achtelfinale legen konnten.

Selbiges war beim Spiel gegen die Schweiz zu sehen. Nach einer erneut starken Leistung stand wieder ein 3:0 zu Buche. Damit standen die Mannen von Trainer Roberto Mancini bereits nach dem 2. Spieltag als Teilnehmer fürs Achtelfinale fest.

Folglich konnte es sich der italienische Nationaltrainer sogar leisten, im Spiel gegen Wales zu rotieren und einigen seiner Stammkräfte eine Verschnaufpause zu gönnen. Das zeigte sich auch und doch gewann der inzwischen klare Titelfavorit mit 1:0.

Die wichtigsten Zahlen der italienischen Vorrunde

Mit dem wichtigen Sieg gegen Wales ist es Immobile & Co. gelungen, einen Uralt-Rekord aus früheren Zeiten einzustellen.

Der Sieg im dritten Match war gleichbedeutend mit dem 30. Spiel ohne Niederlage. Eine solche Leistung gelang der Squadra Azzurra zuletzt zwischen den Jahren 1935 und 1939.

Sieben Tore in drei Spielen bedeuten zugleich eine der bislang offensivstärksten Mannschaften. Einzig die Niederlande hat einen Treffer mehr erzielt.

Ein weiterer Beweis der italienischen Klasse zeigt sich an der Tatsache, dass die Mancini-Elf kein einziges Gegentor kassierte und nahezu immer stabil stand.

Auch hier liegt man ganz vorne, denn einzig England schloss die Vorrunde ebenfalls ohne Gegentreffer ab.

Deshalb ist die Squarda Azzurra so stark

3 Spiele, 3 Siege und eine großartige Bilanz sprechen für sich. Klar, dass viele das Team als Top-Favoriten ausgemacht haben.

Zurecht, wie wir finden und daher stellt sich auch die Frage: Wer soll diese Italiener bloß aufhalten? Klar ist: In der Defensive stimmt die Mischung, dazu geben Locaatelli, Barella und Jorginho defensive Stabilität.

Hinzu kommt die beeindruckende Offensive. Angeführt von einem überragenden Lorenzo Insigne, hat gerade Domenico Berardi beeindruckt.

Der pfeilschnelle Rechtsaußen fiel in der Gruppenphase mit starken Aktionen auf und stellte seine Gegenspieler vor kaum lösbare Probleme. Dazu ist Ciro Immobilie treffsicher wie eh und je, hat bereits zwei Treffer erzielt – und obendrein einen weiteren Treffer vorgelegt.

Wie weit geht es für Italien?

Die wohl derzeit meistgestellten Fragen dürften lauten: Wie weit marschiert Italien bei der EM und kann die Squadra Azzurra tatsächlich den Titel holen?

Fakt ist, dass die Mannschaft auf dem Weg zu altem Ruhm ist und spielerisch mit klasse Leistungen auffällt.

Zur Wahrheit gehört allerdings auch: Die Türkei und Schweiz waren kein Gegner von Format und haben sich jeweils vorwiegend aufs mauern konzentriert.

Spannend wird daher zu sehen sein, wie sich Insigne & Co. präsentieren, wenn es gegen die Top-Nationen wie Frankreich oder Belgien geht.

Das Zeug zum Titel besitzt Italien allemal, zumal man im Achtelfinale mit Österreich auf einen absolut machbaren Gegner trifft.


Dennis ist seit 3 ​​Jahren Sportjournalist bei pitchinvasion.net und teilt seine Expertise im Bereich Fußball mit uns.
18+ Spiele mit Verantwortung Spiele mit Verantwortung Spiele mit Verantwortung